· 

Du musst nicht laufen können, wenn du tauchen willst!

Auch die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) legt MS-Erkrankten das Tauchen nahe. „Tauchen kann der Beginn einer neuen persönlichen Geschichte sein. So beschreiben es Menschen mit MS, die den Weg in die Welt unter Wasser gewagt haben“, heißt es bei der DMSG.

„Wer taucht, kann loslassen – von 180 auf 0 in wenigen Minuten.“

Tauchen tut gut - der Seele und dem Körper. Für MSler, die mit dem Tauchsport beginnen möchten, gelten die gleichen Voraussetzungen wie für jeden anderen Taucher auch: eine Tauchtauglichkeitsuntersuchung und eine gewisse Grundfitness. Gut zu wissen: Du musst nicht laufen können, wenn du tauchen willst! 

Wenn die Muskelkraft nachlässt

Tauchen ist für MS-Betroffene mit schwacher Muskulatur geradezu ideal. Der DMSG zufolge haben Erfahrungen gezeigt, dass beim Tauchen der Wasserwiderstand eine gute Rückmeldung an die Muskeln gibt und zudem der Wasserdruck den Körper stabilisiert. 

Wasser erleichtert die Bewegung

Genau das macht das Tauchen auch für MS-Erkrankte mit Koordinationsstörungen so perfekt. Und selbst bei Spastik ist das Tauchen, insbesondere das Flossenschlagen, laut DMSG kein Problem, schließlich sollen die Beine sowieso möglichst gestreckt bleiben. 

Neu gewonnene Kraft, Stärke, Selbstbewusstsein

Sich ohne Einschränkungen, ohne Rollstuhl oder andere Gehilfen im dreidimensionalen Raum zu bewegen, ist einmalig. Das kannst du nur unter Wasser oder im Weltall. Laut DMSG berichten MS-Erkrankte, die das Tauchen für sich entdeckt haben, von neu gewonnener Kraft, Selbstbewusstsein und mehr Mut im Alltag.

Es lohnt sich immer zu fragen, ob man als MS-ler an einem regulären Tauchkurs teilnehmen kann.

 

„Orientiere dich nicht an dem, was gesunde Taucher können, sondern finde deinen individuellen Maßstab.“ Quelle: DMSG

Gelebte Inklusion: gemeinsam tauchen mit und ohne Handicap

Auch schwerer betroffene MS-Erkrankte können tauchen – mit speziell für das Tauchen mit Handicap ausgebildeten Tauchlehrern und Begleitern.

Das gilt eigentlich für jeden, der in seiner Bewegung eingeschränkt ist und Unterstützung beim Anziehen des Tauchanzugs, dem Zusammenbau der Ausrüstung oder auf dem Weg zum und ins Wasser braucht. 

Tauchen mit MS - achte auf deine Grenzen!

Falls du dich nach dem Tauchen schlapper fühlst also sonst. Merke: Tauchen ist anstrengend, auch für gesunde, körperlich fitte Taucher! Stelle dich also auf eine gewisse Erschöpfung nach dem Tauchgang ein. 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0